Männliche C-Jugend: Horneburg sieht das „Final Six“

13.04.2018   08:39   Alter:   11 days

Die jeweils drei Erstplatzierten der beiden Oberliga-Staffeln der männlichen C-Jugend des Handball-Verbandes Niedersachsen ermitteln am Sonnabend und Sonntag, 14. und 15. April, in Horneburg den Verbandsmeister. „Im Modus jeder gegen jeden”, erklärt HVN-Jugendspielwart Olaf Bunge. Mit Einführung der Oberliga C-Jugend zur Saison 2014/2015 habe man jeweils am Ende der Saison noch ein Final Four ausgetragen. Seit der Spielzeit 2015/2016 bitte man zu einem zweitägigen „Final Six“. Und das habe sich bewährt.

Olaf Bunge spricht von 15 Spielen an zwei Tagen auf Top-Niveau. „Horneburg bietet dafür als Ausrichter hervorragende Bedingungen, da die Sportanlage über zwei Hallen verfügt und die teilnehmenden Mannschaften sich auch während des Turniers gut auf die Einsätze vorbereiten können.“ 

Neben dem Gastgeber VfL, Meister der Oberliga Ost, zählt für Bunge die HSG Schwanewede / Neuenkirchen als Meister der Oberliga West zum engeren Favoritenkreis. Aber auch den Mannschaften der TSV Burgdorf (3. Oberliga Ost) und des TV Bissendorf-Holte (2. Oberliga West) dürfte aus Sicht des Jugendspielwartes einiges zuzutrauen sein. „Beide Mannschaften nahmen bereits im Vorjahr an dem Turnier teil und sammelten Erfahrungen mit dem Turniermodus.“ Die Belastung durch fünf Spiele über jeweils 30 Minuten an zwei Tagen sei nicht zu unterschätzen.

Komplettiert wird das Teilnehmerfeld mit der JSG Weserbergland als Drittem der Oberliga West und mit der Eintracht Hildesheim (2. Oberliga Ost). Hildesheim hatte dem gastgebenden VfL in der Saison die einzige Niederlage beigebracht.

Bernd Wassermann, Vorsitzender der Handball Region Elbe-Weser: „Das Turnier soll vor allem Werbung für den Handball sein. Es wäre schön, wenn die Halle rappelvoll wird.“ Aber auch ein wenig Lokalpatriotismus klingt in den Worten Wassermanns durch: „Ich drücke den Horneburgern schon ein wenig mehr die Daumen, aber es sollen alle Teilnehmer ein spannendes und unvergessliches Wochenende erleben.“

Der VfL hat indes die Vorbereitungen für das Turnierwochenende abgeschlossen. Für den örtlichen Ausrichter hält Vorsitzender Rolf Dannenberg die Organisationsfäden in den Händen. Die Turnieraufsicht übernehmen HVN-Landestrainerin Christine Witte und Olaf Bunge.

„Neben den Mannschaften wünsche ich auch den Schiedsrichtern ein interessantes Wochenende, das hoffentlich in positiver Erinnerung bleibt“, sagt Jugendspielwart Bunge. Für das Turnier habe man ganz gezielt jüngere Gespanne angesetzt, „für die es eine Auszeichnung sein soll, an so einem Event mitzuwirken.“ © Olaf Bunge

Spielpläne, Ergebnisse und Live-Ticker des „Final Six“ in Horneburg