„Gesicht der Zahlen“ – Wolfgang Gremmel vollendet 70. Lebensjahr

24.04.2018   23:51   Alter:   26 days

Wolfgang Gremmel, Vizepräsident Finanzen des Handball-Verbandes Niedersachsen. – Foto: Schlotmann

Im November 2016 zeichnete die Europäische Handballföderation (EHF) Wolfgang Gremmel als ersten Deutschen überhaupt mit dem „Special Award of Honour“ aus. Der Deutsche Handballbund würdigte das Engagement Gremmels schon 2013 während des Bundestages in Düsseldorf mit der Ehrenmitgliedschaft. Gremmel, ehemaliger Bundesligaschiedsrichter, der unter anderem auf Einsätze bei Welt- und Europameisterschaften verweisen kann, ist aktuell Vizepräsident Finanzen des Handball-Verbandes Niedersachsen. Er vollendet am Mittwoch das 70. Lebensjahr.

Zwölf Jahre lang hatte der inzwischen pensionierte Oberrechnungsrat die Arbeit der EHF als „Leading Comptroller“ und damit als Rechnungs- und Bilanzprüfer begleitet; unter anderem auch als Offizieller bei Begegnungen der Champions Leaque und bei europäischen (Handball-)Großereignissen.

1998 schon hatten die Delegierten eines außerordentlichen Bundestages Wolfgang Gremmel zum Vize-Präsidenten Finanzen gewählt. Bernhard Bauer, 2013 Präsident des DHB, bezeichnete Gremmel bei dessen Verabschiedung vor jetzt fünf Jahren als „Gesicht der Zahlen“. Der Vize-Präsident habe sich nie gescheut, mit Blick auf die Finanzen den Präsidiumskollegen „auf die Finger zu klopfen“. Er engagierte sich unter anderem auch in der Begleitung der Nationalmannschaften des Deutschen Handballbundes im In- und im Ausland.

Die Funktion des Vize-Präsidenten Finanzen des Handball-Verbandes Niedersachsen übt der ehemalige Landesbedienstete ohne Unterbrechungen seit 1997 aus. Bereits von 1988 bis 1994 war er als Schiedsrichterwart für den Verband tätig, vorher zehn Jahre lang als Mitglied des damaligen HVN-Schiedsrichterausschusses. 

Wolfgang Gremmel und sein Zwillingsbruder Manfred leiteten 532 Spiele auf der Ebene der Bundesligen. 

Auf internationaler Ebene kamen die beiden Brüder zu 99 Einsätzen bei Europapokalspielen sowie bei über 135 Länderspielen auch im Rahmen von Europa- und Weltmeisterschaften. 

Unter anderem auch sein Engagement im Finanzausschuss des Landessportbundes Niedersachsen, für den Sportverein Himstedt, für die Kirchengemeinde in seinem Heimatort und die politische Ortschaft Groß Himstedt führten 2015 dazu, dass der damalige Bundespräsident Joachim Gauck Wolfgang Gremmel das Bundesverdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland am Bande verlieh. © Carsten Schlotmann