Fortbildung in Oldenburg – Lehrer auf der Schulbank und dem Parkett

20.09.2017   07:58   Alter:   87 days

Die Teilnehmer der Fortbildung in Oldenburg. - Foto: Schulze

Die dreitägige Lehrerfortbildung, die Handball-Verband Niedersachsen und Deutscher Handballbund seit Montag am WM-Vorrundenspielort Oldenburg anbieten, ist im vollen Gang. „Wir sind mit dem Ablauf und der Unterstützung durch die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg vor Ort sehr zufrieden“, meldet Ulrike Schulze, Vorsitzende des Arbeitskreises Schule, die in Oldenburg die Organisationsfäden in den Händen hält. Referenten sind Arbeitskreismitarbeiter Gerd Köhler und Klaus Feldmann, Lektor der Internationalen sowie der Europäischen Handball-Föderation.

Knapp 20 Lehrkräfte, Referendare aus Studienseminaren, Sportstudenten und Vereinstrainer, die insbesondere an Kooperationsvereinbarungen mit Schulen interessiert sind, hatten zu der Maßnahme gemeldet.

Während Klaus Feldmann am ersten Tag sich mit der Vermittlung von Grundlagen und „Kleinen Spielen“ beschäftigte, erörterte Gerd Köhler mit den Teilnehmern die Fragen „Wie ‚ticken‘ unsere Kinder – und warum?“ und stellte in der Praxis Übungseinheiten vor, die der Entwicklung von Bewegungsfreude und der Körperwahrnehmung dienen sollen.

Am Dienstag stellte Gerd Köhler die Grundschulliga Barsinghausen vor. Klaus Feldmann referierte über die Vermittlung von Spielfähigkeit und Technik. oti