AOK Star-Training: Handball-Stars an die Schule holen

20.03.2017   12:22   Alter:   214 days

Nationalspieler Paul Drux von den Füchsen Berlin ist Schirmherr des AOK Star-Trainings 2017. – Foto: brand unit berlin

Das Grundschulprojekt des Deutschen Handballbundes und der AOK startet in die dritte Runde: Ab sofort können sich Grundschulen wieder im Rahmen des AOK Star-Trainings um die Gestaltung eines Aktionstages mit echten Handballprofis bei ihnen vor Ort bewerben. Die Schirmherrschaft über das AOK Star-Training haben Nationalspieler und Vereinsweltmeister Paul Drux sowie die Weltklasse-Torfrau und zweimalige Champions-League-Siegerin Clara Woltering übernommen.

Beide wollen mit dem Projekt mehr Bewegung in den Schulalltag bringen, den Handballsport fördern und weitere Aufmerksamkeit für die Weltmeisterschaften im Dezember 2017 (Frauen) und Januar 2019 (Männer) in Deutschland wecken.

Auf www.aok-startraining.de können sich interessierte Eltern und Lehrer von Grundschülern bis zum 31. Mai um einen der begehrten Plätze bewerben. Ausgewählt werden am Ende 22 Schulen, an denen die Tour Station macht; in jedem Landesverband des Deutschen Handballbundes an einer.

Dabei bringen Handballprofis den Schülern den Handballsport näher. Mit dabei sind Nationalspieler, Welt- und Europameister. Auf dem Programm steht ein Handball-Schnupperkurs. Zudem werden den Kindern auch Autogramm- und Fotowünsche erfüllt. Komplettiert werden die Aktionstage durch einen Handball-Parcours mit verschiedenen Mitmachaktionen auf dem Schulhof.

„Das AOK Star-Training und die Handball-Grundschulaktionstage sind ganz wesentliche Bausteine der Gesundheitspartnerschaft mit dem Deutschen Handballbund“, sagt Martin Litsch, Vorstandsvorsitzender des AOK-Bundesverbandes. „Kinder und Jugendliche für Sport und Bewegung zu begeistern, dass ist unser gemeinsames Ziel. Wichtig ist uns dabei, dass die Kinder auch nach dem Besuch der Stars am Ball bleiben. Hierfür binden wir regionale Handballvereine ein, so dass die Klubs vor Ort direkt Kontakt zu den potenziellen Neu-Handballern aufnehmen können“. Als exklusiver Gesundheitspartner des Deutschen Handballbundes fördert die AOK seit 2014 den Handballsport.

„Die Nachfrage und Begeisterung in den letzten beiden Jahren waren enorm. Mit dem Erfolgsprojekt AOK Star-Training und den Handball-Grundschulaktionstagen schaffen wir es, Vereine und Schulen zusammenzubringen und Nachwuchs für die regionalen Vereine zu gewinnen“, sagt Georg Clarke, DHB-Vizepräsident Jugend, Bildung und Schule.

Die Tour startet unmittelbar nach den Sommerferien. Unterstützt wird die Aktion von DHB-Ausrüster Kempa und dem Freundeskreis des Deutschen Handballs (FDDH). Pressemitteilung Deutscher Handballbund